Wie stärkt man am besten sein Immunsystem?

Die Links im Text führen zu den Händlerseiten. Wenn du für deine Einkäufe Cashback erhalten möchtest, logge dich zuerst bei moincoins ein oder erstelle ein Konto. Gebe dann den gewünschten Händler in der Suche ein und gehe über die dortigen Verlinkungen auf die Händlerseiten. Bitte nicht vergessen, zuvor deine Cookies zu löschen, damit dein Einkauf getrackt werden kann.

Wir alle wurden bei unserer Geburt mit einem Immunsystem ausgestattet. Bei einigen von uns funktioniert es besser, bei anderen leider etwas schlechter. Doch es gibt Maßnahmen, die wir ergreifen können, um es zu stärken und zu erhalten.

Was ist eigentlich dieses Immunsystem, von dem alle ständig reden?

Eigentlich müssten wir jeden Tag damit beginnen, ein kleines Loblied auf unser Immunsystem zu singen, denn ohne unsere Immunabwehr könnten wir nicht überleben. Sie schützt uns selbstlos und ohne dass wir viel dafür tun müssen vor Schadstoffen, Krankheitserregern und krankmachenden Zellveränderungen.

Es wird zwischen zwei Immunsystemen unterschieden. Dem angeborenen unspezifischen Immunsystem und dem erworbenen spezifischen Immunsystem.

Unser angeborenes Immunsystem stellt sich allgemein Keimen und Schadstoffen in den Weg, die in unseren Körper eingedrungen sind. Das erworbene Immunsystem hingegen bildet sich mit der Zeit heraus, indem es für spezifische Bedrohungen Antikörper bildet, mit denen es auf Erreger antworten kann. Es lernt mit der Zeit hinzu und kann somit auf sich verändernde Einflüsse reagieren. Zusammen versuchen die beiden also, uns rund um die Uhr vor Krankheiten zu bewahren.

Der Schlüssel? Unser Immunsystem stärken wir hauptsächlich durch eine gesunde und ausgewogene Ernährung

Ein bisschen was sollten wir allerdings doch tun, damit unser Immunsystem reibungslos funktioniert. Es muss gut gefüttert werden. Über unsere Nahrung nehmen wir die Nährstoffe in unseren Körper auf, die für eine starke Immunabwehr unerlässlich sind. Wer sich also fünfmal die Woche „Pommes-Schranke“ gibt, wird früher oder später Probleme bekommen, denn was wir dem Körper an Nahrung zuführen, wirkt sich auf die generelle Frische und die Fitness aus, und davon ist am Ende selbstverständlich auch unser Immunsystem betroffen. Dies sind die wichtigsten Bausteine, die der Körper braucht, um seine Abwehrkräfte aufzubauen und dauerhaft zu stärken:

Nährstoffe und Spurenelemente für ein starkes Immunsystem Infographic

Eiweiß

Grundbaustein der Zellen und notwendig zur Herstellung von Antikörpern.

Lieferanten: Eier, Fleisch, Fisch, Milchprodukte, Nüsse, Hülsenfrüchte

Kupfer

Bestandteil vieler Enzyme. Schützt unter anderem Zellmembranen vor Schäden.

Lieferanten: Fisch, Nüsse, Vollkornprodukte, Hülsenfrüchte, Kakao, Innereien

Folsäure

Wichtig für das Wachstum und die Zellteilung. Teil des Gehirnstoffwechsels und fördert Konzentration, Denkvermögen und Konzentration.

Lieferanten: Hefe, Weizenkeime, Linsen, Leber, dunkelgrünes Blattgemüse, Eigelb, Petersilie, Gartenkresse, Sonnenblumenkerne

Eisen

Unter anderem wichtig für die Bildung roter Blutkörperchen und den Transport von Sauerstoff, Bestandteil von Enzymen, der Atmungskette und für die Hormonbildung im Gehirn.

Lieferanten: rotes Fleisch, Innereien wie Leber, Hülsenfrüchte

Zink

Bestandteil von zahlreichen Enzymen, z.B. für die Zellteilung und somit wichtig für die Haut, die Haare und die Wundheilung. Wirkt regulierend auf das angeborene Immunsystem und bremst die Zellaktivität, was wiederum schwere Entzündungen verhindert.

Lieferanten: Mais, Fleisch, Innereien, Austern und andere Meeresfrüchte, Fisch, Hartkäse, Eier, Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte

Selen

Wichtig für den Zellschutz, den Schilddrüsenstoffwechsel und die Spermienbildung.

Lieferanten: Fisch, Fleisch, Linsen, Nüsse, Spargel, Pilze, Kohlgemüse, Eier, Meeresfrüchte

Vitamin A

Wichtig für die Funktion von Schleimhäuten, die als erste Front des Immunsystems das Eindringen von Erregern verhindern.

Lieferanten: Leber, Seefisch, Eier, Milchprodukte

Beta-Carotin

Vorstufe von Vitamin A.

Lieferanten: Karotten, Spinat, Brokkoli, Paprika, Kirschen, Grapefruit, Süßkartoffeln

Vitamin B6

Bestandteil einiger Enzyme und wichtig für den Aminosäurestoffwechsel.

Lieferanten: Fleisch, Lachs, Hering, Milchprodukte, Kartoffeln, Avocado, Nüsse

Vitamin B12

Wichtig für die Blutbildung, Zellteilung und Nervenfunktion.

Lieferanten: Fleisch, Fisch, Eier, Milchprodukte

Vitamin C

Unter anderem beteiligt an der Hormonbildung, unterstützt die Aufnahme von Eisen, wichtig für das Bindegewebe und neutralisiert „Freie Radikale“ (zellschädigende Sauerstoffverbindungen).

Lieferanten: Hagebutten, Sanddorn, schwarze Johannisbeeren, Zitrusfrüchte, Kohl, Petersilie, Bärlauch

Vitamin E

Wichtig für den Erhalt von Zellen und zum Schutz vor „Freien Radikalen“.

Lieferanten: pflanzliche Öle, Nüsse, Süßkartoffeln

Vitamin D

Bestandteil für den Knochenbau. In der Immunabwehr wichtig für die Aktivierung von Killerzellen (T-Zellen)

Lieferanten: fetter Seefisch, Pilze, Eier

Omega-3-Fettsäuren

Unterstützt das Abklingen von Entzündungen nach Abwehrreaktionen des Körpers, beispielsweise auf Viren oder Verletzungen von Gewebe.

Lieferanten: fetter Seefisch, Algen, pflanzliche Öle

Was kann man neben der Ernährung noch zusätzlich tun, um seine Abwehrkräfte zu stärken?

Für eine gute Gesamtkonstitution spielt die Ernährung eine wesentliche Rolle. Allerdings gibt es noch andere vorbeugende Maßnahmen, die recht einfach umzusetzen sind und zur Stärkung bzw. zum Schutz des Immunsystems sinnvoll sind. Diese machen gerade dann Sinn, wenn ohnehin schon ein schwaches Immunsystem besteht.

Hand Hygiene

In diesen Zeiten sollten wir alle mittlerweile das richtige Händewaschen gelernt haben. Viel Seife, ausreichend lange einmassieren und keine Stellen aussparen.

Lüften

Um Viren und Bakterien in geschlossenen Räumen loszuwerden, ist ein regelmäßiger Luftaustausch in allen Räumen empfehlenswert.

Sport und Bewegung

Gerne auch mal draußen, damit man genügend Sonnenlicht abbekommt. Es muss auch nicht gleich ein Marathon sein. Aber es ist wichtig, den Kreislauf hin und wieder in Schwung zu bringen. Vielleicht einfach öfter mal das Fahrrad benutzen und das Auto stehen lassen.

Trinken, trinken, trinken

Wer das Trinken häufiger vergisst, sollte explizit darauf achten und überprüfen, ob er genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Denn wenn unsere Schleimhäute austrocknen, haben Erreger leichtes Spiel. Vielleicht jede Stunde einen Timer stellen. 2 Liter am Tag mindestens. Und wir reden hier von Wasser, wohlgemerkt…

Stress vermeiden und regulieren

Wenn wir gestresst sind, fährt das Immunsystem herunter, da zu viel Cortisol in unserem Körper ausgeschüttet wird. Dieses Stresshormon sorgt dafür, dass all unsere Energie auf den Kampf- und Fluchtmodus gelenkt wird. Sport hilft zum Beispiel super dabei, das Stresslevel wieder abzusenken.

Ausreichend Schlafen

Wenn wir schlafen, hat der Körper endlich mal Ruhe vor uns und kann sich auf wichtige Reparaturarbeiten konzentrieren, ohne dass immer jemand dazwischen denkt, oder auf anstrengende Ideen kommt.

Vermeidung von Giftstoffen

Nicht rauchen, keinen Alkohol – es ist wohl jedem klar, wie schädlich diese Laster sind. Zusätzlich besteht die Option, auf Bio-Produkte zurückzugreifen, denn diese sind garantiert ohne den Einsatz von Pestiziden produziert worden. Diese Gifte belasten unser Immunsystem zusätzlich und gelangen durch die Nahrung besonders einfach in unseren Körper.   

Saunieren und Wechselduschen

Das trainiert unseren Körper, mit schnell wechselnden Temperaturen umzugehen. Sollte mal der Ernstfall eintreten, sind wir gewappnet und können trotz erschwerter Bedingungen unsere Immunabwehr länger aufrechterhalten. Außerdem ist die Sauna auch ein wunderbarer Ort, um Stress abzubauen.

Wir sehen also, dass durch kleine Verhaltensänderungen eigentlich schon viel erreicht werden könnte. Leider gibt es im Leben selten etwas gratis und wir müssen selbst etwas dafür tun, wenn wir unsere Ziele umsetzen wollen. Auch wenn es sich augenscheinlich nur um Kleinigkeiten handelt, wie lüften oder trinken, ist Umlernen ein längerer Prozess und es dauert eine Zeit lang, bis wir neue Routinen in unseren Alltag integriert haben. In einigen Fällen ist es jedoch nicht verkehrt, sich ein bisschen Hilfe zu organisieren. Veganer zum Beispiel sollten definitiv Vitamin B12 durch Nahrungsergänzungsmittel zuführen, in der Schwangerschaft wird empfohlen, zusätzlich Folsäure einzunehmen und bei Kindern und Jugendlichen ist eventuell die zusätzliche Verabreichung von Vitamin C sinnvoll. Nahrungsergänzungsmittel werden nie eine unzureichende Ernährung ersetzen können, sind aber bei Unverträglichkeiten oder Vorlieben von bestimmten Nahrungsmitteln eine gute Möglichkeit, Defiziten vorzubeugen und diese auszugleichen. Ob ein Defizit besteht, und ob die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sinnvoll ist, kann vom Hausarzt abgeklärt werden, bevor wahllos zu Präparaten gegriffen wird. In vielen Apotheken ist es zudem möglich, unkompliziert seinen Vitamin D Wert bestimmen zu lassen.   

Anbieter von Nahrungsergänzungsmitteln

Im obigen Absatz wurden bereits die Bausteine aufgeführt, die das Immunsystem besonders widerstandsfähig machen und welche Aufgaben sie unter anderem im Körper wahrnehmen. Im Folgenden möchten wir nun eine Auswahl von Anbietern für Nahrungsergänzungsmittel zur Immunabwehr vorstellen.

Clav

Clav Immun

Das Unternehmen setzt auf eine nachhaltige Unternehmensstrategie. So sind die Produkte 100% vegan, die Inhaltsstoffe werden in höchstmöglicher Bio-Verfügbarkeit angeboten, sind frei von Tierversuchen und es wird auf recyclebare Verpackungen Wert gelegt. Das Präparat zur Stärkung des Immunsystems Clav No.7 setzt zum Zellschutz auf eine Kombination aus Zink und Vitamin C. Zudem wurden mit Andrographiskraut, Echinacea und Grapefruitkern-Extrakt noch drei weitere Zutaten beigemischt, denen immunstimulierende Eigenschaften zugeschrieben werden.

My Vitamins

Myvitamins Immunitätsbündel

Auch My Vitamins setzt auf vegane Produkte, recyclebare Verpackungen und eine nachhaltige Produktion. Die Präparate zur Stärkung des Immunsystems können sich die Kunden, je nach Bedarf, aus einer Auswahl selbst zusammenstellen.

My Vitamins bietet ein Immunitätsbündel an, das Vitamin C zum Schutz der Zellen, Vitamin D zur Stärkung der Immunabwehr und als Nährstoffquelle Spirulina enthält.

Actinovo

Actinovo Immune 100 milliliter Flasche

Die Produkte des Unternehmens sind 100% vegan und enthalten weder Molkereiprodukte noch Gluten.

Angeboten wird mit Liposomales Immune, ein Kombi-Produkt zur Stärkung des Immunsystems, dass als Inhaltsstoffe Vitamin C, Vitamin D, Zink und Vitamin B enthält. Somit ist es hervorragend für Menschen geeignet, die sich vegan ernähren.

PEAK

PEAK Vitamin C

Mit PEAK finden wir einen Anbieter, der aus dem Bereich der Sporternährung kommt. Ja nach Bedarf, können die Kunden aus verschiedenen Supplementen zur Stärkung des Immunsystems wählen.

In der Rubrik Vitamine und Mineralstoffe sind die Produkte zur stärkung des Immunsystems aufgeführt.

Regenbogenkreis

Immunsystem Set Regenbogenkreis

Laut dem Anbieter sind alle seine Produkte vegan, bio und fair trade. Auch hier können Kunden aus einer Vielzahl an Präparaten wählen und sich ihre Immunsystem stärkenden Substanzen nach individuellen Bedarfen zusammenstellen. 

Das angebotene Immunsystem Set beinhaltet Vitamin C, Regenwaldtee zur Entschlackung und Grapefruitkernextrakt, das antibakteriell und antiviral wirken soll.

Onlinehändler die Nahrungsergänzungsmittel vertreiben

Nahrungsergänzungsmittel werden selbstverständlich auch in großen Onlineshops angeboten. Hier liegt vielleicht der Vorteil, dass aus einer Vielzahl bekannter Marken ausgewählt werden kann, die von vielen Nutzern einschlägig bewertet wurden. So lassen sich die gewünschten Produkte leicht und individuell zusammenstellen.

Bei moincoins kannst du viele dieser Shops finden, indem du in der Kategorie Beauty & Gesundheit nach Nahrungsergänzungsmitteln filterst. Durch den Einkauf auf unserer Seite gibt es dann Cashback obendrauf. Das gilt selbstverständlich auch für die oben genannten Anbieter.

Zusammenfassung 

Das beste Zeichen ist, wenn wir unser Immunsystem nicht merken. Dann sind wir nämlich gesund. Um unsere Gesundheit zu erhalten, brauchen wir eine ausreichende Versorgung mit wichtigen Nährstoffen, die sich sodann auch positiv auf die Leistungsfähigkeit unserer Abwehrkräfte niederschlägt. Prinzipiell können wir diese Nährstoffversorgung über unsere Ernährung sicherstellen, wenn wir diese ausgewogen gestalten. Nur in bestimmten Fällen ist der Griff zu Nahrungsergänzungsmitteln wirklich sinnvoll und im Zweifelsfall sollte ein eventuell bestehender Mangel, vor der Einnahme von Mitteln, durch einen Arzt festgestellt werden. Nahrungsergänzungsmittel sind kein Ersatz für eine ausgewogene Ernährung. Durch einfache, prophylaktische Verhaltensregeln ist es möglich, Bakterien, Keimen und Viren das Eindringen in unseren Körper zu erschweren. Das Vermeiden von Giften ist ein wichtiger Punkt zur Erhaltung unserer Gesundheit. Durch Achtsamkeit und Bewegung können wir zudem nicht nur zu mehr Lebensfreude und Leistungsfähigkeit gelangen, sondern gleichzeitig auch unser Immunsystem stärken.